ICCY  Treffen in Tallinn 

vom 26.10. bis 28.10.2018

IIn Anbetracht der zeitaufwändigen Anreise waren die deutschen  Teilnehmer bereits am Donnerstag angereist.

 

Die Eröffnungszeremonie fand in sehr persönlicher Atmosphäre statt. Die Organisatoren des Herbsttreffens,  Pekka und Katri, luden zum Begrüßungsgetränk in ihre Wohnung ein, die sich  im Gebäudekomplex des Hotels befindet. Nachdem in lustiger Runde die Champagnerflaschen geleert waren, begaben wir uns zu Fuß ins Restaurant, einer ehemaligen Fabrikhalle. Die Tische bogen sich mit einer Vielzahl an interessanten, kalorienreichen und leckeren Speisen.

 

Am Samstag stand die obligatorische Busfahrt auf dem Programm. Zunächst fuhren wir über den Hafen zum ehemaligen Wohnviertel der Fischer „Kalamaja“, das teilweise restauriert und mit Neubauten ergänzt worden ist. Weiter ging es zur neu angelegten und mit allen Schikanen ausgestatteten Marina „Haven Kakumäe“. In den nagelneuen beheizten Bootshallen können die Boote in Regalen Platz sparend gelagert werden. Nachdem wir bei stürmischen Winden das Gruppenfoto aufgenommen hatten, brachte der Bus uns zum Maritim Museum at Lennusadam.  Bereits viele derartige Museen hatten wir bei vorherigen Treffen besucht, dieses ist jedoch besonders faszinierend. Es ist in dem Hanger einer ehemaligen Flugbootwerft untergebracht. Der Boden der großen Halle ist mit einer Seekarte dekoriert, so dass die Seezeichen und Boote hängender Weise an der Decke befestigt sind. Mittendrin schwebt zudem ein U-Boot. Das Museum wurde von vielen Familien mit Kindern besucht, die mit Schwimmwesten versehen, die Unterwasserwelt erkundeten. Natürlich waren auch im Außengelände eine Vielzahl von Museumsschiffen zu besichtigen.

 

Abends folgte das obligatorische Abendessen mit weiteren estländischen Gästen in einem Restaurant der Altstadt, in dem der Sohn von Ain als Koch arbeitet. Wir wurden sehr verwöhnt. Den Heimweg mussten wir, wie auch bereits den Hinweg, bei stürmischen Winden und Schauerböen  zurücklegen.

 

Am Sonntag besuchten wir das KUMU art Museum, dem wir nicht allzu viel abgewinnen konnten. Der krönende Abschluss, an dem leider nicht alle teilnehmen konnten - da sie sich bereits auf dem Heimweg befanden - war der Brunch im Tallink City Hotel. Mit leuchtenden Augen erfuhren wir von unseren Gastgebern, dass Champagner im Buffetpreis enthalten war. So wanderten die Flachen in unserer Runde herum.

 

Gut gesättigt und um einige Kilos schwerer verließen wir Tallinn. Es war ein gelungenes Treffen und in Anbetracht der kleinen Gruppe konnten viele Kontakte intensiviert werden. Wir freuen uns auf das Sommertreffen im Juli 2019 in Helsinki!

 

Marlies Damkowski

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Touren-Yachtclub von Deutschland e. V. | Impressum