Anskippern 2017

 

Ansegeln im April ….

 

und der machte seinem wettermäßig wechselhaften Ruf alle Ehre: Graupelschauer, Sonnenschein, eine frische Brise, angenehm warm an einem geschützten Platz. Die Ostsee zeigte sich mit einer Wassertemperatur im niedrigen Bereich.

 

Die SY „La Mer“ von Rainer und Wiltrud lag an ihrem Heimathafenplatz, die SY „Candida“ mit Andreas und Gerlinde und die SY „Samanta " mit Knud und Silke kamen von Stickenhörn. Die SY „Roderich“ kam von Burgtiefe/Fehmarn. So stabil wie das Schiff war auch die Crew mit Peter, Elke und Jürgen, eben wetterfest!

 

Ein wunderbarer, schon vertrauter Treffpunkt war das Feuerschiff „Laesoe Rende“, des Heikendorfer Yachtclubs. Andreas, Gerlinde, Rainer und Wiltrud haben ein besonderes und interessantes Programm für uns vorbereitet.

 

Zum ersten gemütlichen Treffen am Freitagabend war im Salon alles perfekt eingedeckt. Es gab frische Gemüsesticks mit verschiedenen Dips und danach die schon legendäre andalusische Fischsuppe von Wiltrud und Rainer - wer noch nicht in diesen Gourmet-Genuss gekommen ist hat etwas versäumt! Rote Grütze mit Vanillesauce war der Abschluss des Drei-Gänge-Menues in unserer gemütlichen Runde. 

 

Vielleicht ist es ein Vorschlag, ab und zu einmal ein TYvD-Lieblingsrezept aus unseren Kombüsen in der Flaschenpost zu veröffentlichen.

 

Am Samstag um 10 Uhr fuhren wir mit dem Fördedampfer nach Laboe zur DGzRG-Station. Wir hörten einen Vortrag über die vielen verschiedenen Einsätze, die auch in einem Video gezeigt wurden. Vor 150 Jahren ist diese Gesellschaft gegründet worden und finanziert sich ausschließlich aus Spenden. Der neue Rettungskreuzer „Berlin“, für 13 Millionen gebaut, lag im Hafen und konnte von uns besichtigt werden Es gibt nur wenige feste Besatzungsmitglieder, die von vielen freiwilligen Helfern unterstützt werden. Mit großem Respekt für die Männer, die auf See unter oftmals schwersten Bedingungen im Einsatz sind, gingen wir von Bord, in der Hoffnung die Hilfe der DGzRG niemals in Anspruch nehmen zu müssen.
 

Am Nachmittag hielt Arne Lütkenhorst, Mitglied des Heikendorfer Yachtclubs, einen Vortrag zum Thema „Abgas- und Russprobleme auf Seeschiffen“. Ich glaube, jeder von uns war aufmerksamst bei der Sache. Wir wurden mit unvorstellbar, uns nicht bekannten Tatsachen,  erschreckenden Zahlen, unser Klima betreffend, konfrontiert und jeden desillusionieren, der darum weiß, wenn die grossen Container- oder Kreuzfahrtschiffe am Horizont auftauchen.

 

Nach diesem Vortrag sind wir alle an Deck gegangen. In der Abendsonne verliessen gerade einige grosse Schiffe die Kieler-Bucht und es war, trotz allem was wir zuvor gehört hatten, ein für uns romantischer Anblick mit „Fernwehgedanken“.


Und wieder war alles vorbereitet zum Grillen, von allen Händen, die einsatzbereit waren. Es macht immer wieder viel Spass, sich freundschaftlich, angeregt und gut gelaunt zu unterhalten. Dabei werden praktische, technische und überhaupt alle Fragen, die jeden so beschäftigen, bestens geklärt. 

 

Ein interessantes und sehr schönes „ ANSEGELN „ mit 4 Schiffen, 2 Wohnmobilen, Automobilseglern, die in den Feuerschiffskojen übernachtet haben, ging nach einem Super-Frühstück am Sonntag Morgen zu Ende.

 

Letzte Frage: Wann sehen wir uns wieder?
 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Touren-Yachtclub von Deutschland e. V. | Impressum