2004 Sommertour nach Fécamp/Frankreich

UND WIEDER EINMAL DIE NORDSEE - FÉCAMP 


Pastis, Foie Gras, Bagettes, oh, wie schön! Alles Worte, die man mit Frankreich in Verbindung bringt. Aber da ist auch halt die Nordsee: Immer Westwinde, immer Ebbe und Flut, überall Sandbänke, Weiterfahren zu unmöglichen Tageszeiten! 

 

Aber all dies hält uns nicht davon ab, wie immer, wenn ein ICCY Treffen ansteht, loszufahren. Bis Borkum mit Verzögerungen, aber Cuxhaven, Helgoland und Norderney sind ja auch schön. Weiter dann durch das Ijsselmeer , durch die holländischen Kanäle bis Vlissingen, und dann über Calais, Boulogne nach Fécamp. 

Bei Champagner und Canapees, und in Anwesenheit von Persönlichkeiten der Stadt Fécamp und der Region "Normandie" wird das 23. ICCY Treffen im Clubhaus der "Societ" des Regates de Fécamp eröffnet. Eine tolle Jazzband sorgte für Stimmung.

Teilnehmer aus 8 Nationen waren gekommen, so dass am Flaggenmast des Clubs viele europäische Flaggen im kräftigen Wind bei der Eröffnung flatterten. 

Wir besuchten das "Palais Benedictine", in dem 1510 zum ersten Mal das Gesundheitselexir Benedictine aus 27 Kräutern hergestellt wurde. Der Liqueur schmeckt auch heute noch sehr gut. Jetzt ist in einem Teil des Palais ein Kunstmuseum, in dem wir kostbare Gemälde aus dem 15. und 16. Jahrhundert bewundern konnten. In der Galerie für zeitgenössische Kunst konnten wir Bilder von Marc Chagall betrachten. 

Wie kann es in Frankreich anders sein, als dass man seine Freunde in ein gutes Restaurant führt - am Abend gab es ein 5-Gänge Menü vom Feinsten im Restaurant "Les Terre-Neuvas" mit wunderschönem Blick auf das Meer.

Eine Busfahrt entlang der Küste über Yport zu der Kreideküste bei Etretat gab uns einen Einblick in die kleinen aber feinen Ortschaften längs der Küste. Abends gab es einen Empfang im Rathaus von Fécamp 
 
Als nächstes stand ein Besuch der alten Stadt Rouen, Hauptstadt der "Region Haut Normandie", an. Auf dem Wege dorthin gab es um 7:30 ein ausgezeichnetes Frühstück in einem Restaurant direkt an der Seine.

Eine der bewundernswertesten Kirchruinen Frankreichs, die Abbaye de Jumiége, konnten wir besichtigen. Unsere kundige Führerin konnte viel über diese Benedictiner Abtei erzählen. 

Bevor es zurück nach Fécamp ging, wurden wir noch in den Plenarsaal der "Region Haut Normandie" geführt. Die stellvertretende Bürgermeisterin gab einen herzlichen Empfang.

Am letzten Tag des Treffens kommt immer der Höhepunkt: der Galaabend. Mit Bussen ging es zum Kap Fagnet zur Seemann - und Hochzeitskapelle, von wo wir einen herrlichen Blick auf das Meer und auf Fécamp hatten. Kurz danach erreichten wir das Chateau de Sassetot aus dem 18. Jahrhundert, umgeben von riesigen Gartenanlagen. Die österreichische Königin Elisabeth (Sissi) verbrachte hier ihre Ferien.

Der Champagner Empfang vor dem Schloss war sehr stilvoll, und das Wetter gab sein Bestes dazu. Das exzellente Galadinner, die Stimmung, die gemeinsamen Gespräche und Interessen machten den Abend zum unvergesslichen Erlebnis.

Am 14. Juli, dem französischen Nationalfeiertag, trafen wir uns um 10.00 Uhr bei sonnigem Wetter vor dem Clubhaus zur Flaggenparade. 

Dominique Paulian übergab an den Commodore des schwedischen KMK. Magnus Anderberg, die ICCY Flagge, worauf dieser uns alle einlud, im kommenden Jahr zur 90 Jahresfeier des KMK nach Saltsjöbaden und Hogböte zu kommen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Touren-Yachtclub von Deutschland e. V. | Impressum